online casino ohne einzahlung um echtes geld spielen

Rb leipzig mönchengladbach

rb leipzig mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach · Borussia Dortmund · Eintracht Frankfurt RB. 2. Dez. RB Leipzig gegen Mönchengladbach am Spieltag: Die Fußball-Bundesliga live im Ticker. Mit Live-Statistiken, Live-Tabelle und. Wir haben die Borussen beim Auswärtsspiel in Leipzig bewertet. Lars Stindl Jetzt hat er sein Tor — und was Beste Spielothek in Mittersberg finden eins! Mittelfeldspieler Maximilian Arnold forderte: Umso bitterer ist es, dass Dortmund zwei, drei Unachtsamkeiten von uns ausnutzt. Das war nicht unser bestes Spiel. Die Leipziger Spieler stargames 100 euro gratis wenig Zeit, den Ball anzunehmen. Etwas Geplänkel nun auf dem Platz, beide Beste Spielothek in Rockhausen finden beharken sich im Mittelfeld.

Timo Werner tries a through ball, but Kevin Kampl is caught offside. Conceded by Nico Elvedi. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is blocked.

Assisted by Patrick Herrmann. Patrick Herrmann Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is saved in the centre of the goal.

Assisted by Vincenzo Grifo with a cross. Conceded by Jannik Vestergaard. Timo Werner RB Leipzig right footed shot from the right side of the box is blocked.

Timo Werner RB Leipzig header from the centre of the box is high and wide to the left. Assisted by Kevin Kampl with a cross.

Naby Keita RB Leipzig left footed shot from the centre of the box is saved in the top centre of the goal. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is close, but misses to the right.

Assisted by Christoph Kramer with a cross. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from outside the box is blocked.

Lars Stindl Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the right wing. Christoph Kramer Borussia Mönchengladbach left footed shot from outside the box is blocked.

Assisted by Tony Jantschke. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the left wing.

Nico Elvedi Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half. Marcel Sabitzer RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is blocked.

Foul by Denis Zakaria Borussia Mönchengladbach. Tony Jantschke tries a through ball, but Patrick Herrmann is caught offside. Lukas Klostermann RB Leipzig wins a free kick on the left wing.

Timo Werner RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is high and wide to the right. Assisted by Marcel Sabitzer. Marcel Sabitzer RB Leipzig right footed shot from outside the box is high and wide to the right.

Assisted by Lukas Klostermann following a set piece situation. Naby Keita RB Leipzig wins a free kick on the right wing. Conceded by Tony Jantschke.

Marcel Sabitzer RB Leipzig header from the left side of the six yard box is just a bit too high. Assisted by Kevin Kampl with a cross following a corner.

Conceded by Matthias Ginter. Tony Jantschke Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach is shown the yellow card for a bad foul.

Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the left wing. Denis Zakaria Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half.

Bruma RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is saved in the top right corner. Assisted by Kevin Kampl. Conceded by Willi Orban. Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach right footed shot from the right side of the box is blocked.

Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half. Patrick Herrmann Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the attacking half.

Marcel Sabitzer RB Leipzig left footed shot from outside the box is saved in the centre of the goal. Assisted by Diego Demme. Dayotchanculle Upamecano RB Leipzig right footed shot from outside the box is blocked.

Lineups are announced and players are warming up. Der entscheidende, durchschlagende Erfolg blieb aus. Hazards entschloss sich nach 11 Minuten aus etwas ungünstigem Winkel für den Torabschluss statt für die Suche nach einem Mitspieler, zielte aber am kurzen Pfosten vorbei.

RB Leipzig spielte derweil gegen den Ball mit viel Einsatz und setzte damit die Gastgeber auch immer mal wieder gut unter Druck und gewann ein paar gute Bälle.

Es lief ein bisschen darauf hinaus, dass man darauf wartete, aus einem dieser Ballgewinne mal eine entscheidende Chance zu kreieren.

Als erstes war damit der sehr auffällige und laufstarke Marcel Sabitzer dran, der nach einer reichlichen Viertelstunde von halbrechts abzog.

Die Führung erzielt dann natürlich Emil Forsberg. Über links kombinierten sich Sabitzer und Werner den Ball zu.

Forsberg übernahm dann zentral vor dem Strafraum und versenkte den Ball trocken links unten im Tor. Das erste Auswärtstor seit dem Spieltag und dem 4: Lang, lang ist es hergewesen.

Aber ein bisschen hatten sie einen Tag wie RB letzte Woche erwischt. Bis zum Strafraum war vieles gar nicht schlecht.

Aber das Ausspielen von aussichtsreichen Situationen im Strafraum war nicht so richtig gut. Sodass vieles einfach an der aufmerksamen Abwehrarbeit von RB am und im Strafraum verpuffte.

Aber so richtig intensiv war der Protest von RB-Seite nicht. Machte am Ende auch nichts, denn Gulacsi fischte den Elfmeter gegen den viel versuchenden, aber unglücklichen Hazard aus der rechten Ecke.

Die Möglichkeit, dass das auch diesmal passiert, war durchaus nicht unerheblich. Denn im ersten Durchgang war der VfL mindestens gleichwertig.

Wenn der Elfmeter versenkt worden wäre, hätte das die Kräfteverhältnisse ganz gut widergegeben. Und es wäre zu erwarten gewesen, dass die Gastgeber nach der Pause das verpasste Tor nachholen wollen.

Defensiv kommt man praktisch gar nicht in Verlegenheit und offensiv setzt man schon zehn Minuten nach der Pause den nächsten Stich.

Zu schnell für die sonst überwiegend gut zupackende VfL-Defensive. Von Gastgeberseite werden die Angriffe nun wütender. Es folgt eine längere Phase, in der das Spiel hoch und runter wogt und RB auch verschiedene gute Umschaltsituationen bekommt, in denen man das 3: Wenn man die Situationen etwas besser ausgespielt hätte.

Auf der anderen Seite rettet Gulacsi gegen Stindl. Anfällig zeigt sich die RB-Defensive vor allem bei Standards.

Immer wieder ist es Vestergaard, der sich im Strafraum im Getümmel durchsetzen kann. Vier Torabschlüsse hatte er am Ende auf dem Konto.

Sehr viel für einen Innenverteidiger. Einer davon sitzt dann nach 81 Minuten fast schon folgerichtig. Unhaltbarer Kopfball nach Ecke.

Der das Spiel nun endgültig noch mal richtig scharf macht. Wobei Mönchengladbach in der Schlussphase auch ein bisschen den Kopf verliert.

Viele lange Bälle auf Spieler, die mit langen Bällen vielleicht nicht so viel anfangen können. Kopfballtechnisch kann RB trotzdem Verstärkung gebrauchen.

Upamecano kommt entsprechend für Forsberg und macht aus der Viererkette hinten eien Fünferkette. Und köpft in der Schlussphase noch mal manch langen Ball aus der Gefahrenzone.

Aber die entscheidende letzte Chance zum auch nicht unverdienten Ausgleich bekommt Mönchengladbach nicht mehr.

Immer wieder half man sich gegenseitig aus und lief entstehende Lücken im Höchsttempo zu. Auf der anderen Seite machte Mönchengladbach abgesehen vom Spiel in den Strafraum wo dann vielleicht doch der entscheidende Torjäger fehlt gar nicht so viel falsch.

Man verteidigte nicht so passiv wie zuletzt, sondern lief vorn die RB-Innenverteidiger auch immer wieder an, sodass die nicht dauernd in einfache Passsituationen kamen.

Zweimal klingelte es dann aber trotzdem. Am Ende gewann das Team, das vor dem Tor die besseren, zielführenderen Lösungen hatte. Viel Aufwand, Effektivität plus ein bisschen Matchglück.

Das machte am Ende zwischen Leipzig und Mönchengladbach den entscheidenden Unterschied. Im Vergleich mit der Hinrunde hängt man den Punkten etwas hinterher.

Acht holte man damals aus den vier Spielen. Nun sind es sechs. Wieder mal Emil Forsberg mit zwei direkten Torbeteiligungen. Sechs Tore und zehn Vorlagen stehen nun auf seinem Konto.

Dazu war er bei weiteren sieben Toren an der Entstehung beteiligt. Mehr muss man nicht wissen. War jetzt auch nicht der Spielverlauf, bei dem man ihn zwingend bringen muss.

Mal sehen, was die kommenden Wochen bringen. In sechs Pflichtspielen standen zuvor drei Gegentore. So ganz ohne war es dann also auf keinen Fall, in Mönchengladbach mal eben zweimal ohne Standardhilfe zu treffen.

Das ist durchaus ein bisschen viel. Damit macht man sich viel Arbeit, die man im Spiel gegen den Ball investiert, auf etwas zu einfache Art und Weise wieder kaputt zumal Vestergaard bspw.

Sicherlich etwas, woran man arbeiten muss. Wobei mit Poulsen da natürlich auch ein ganz wichtiger, zusätzlicher kopballstarker Spieler enorm fehlt.

Egal wer stattdessen in die Formation rutscht, die Defensivstärke eines Poulsens bei Standards bringt leider niemand mit.

Aufregung noch nach dem Schlusspfiff. Eigentlich nicht der Rede wert. Werner fiel daraufhin, stand aber auch sofort wieder auf.

Jantschke entschuldigte sich dann später. Hecking fand es eine unnötige Szene und meinte, man müsse zwischen den Trainern vielleicht mal reden.

Wenn es nicht Werner wäre, hätte wohl eine Minute später sowieso niemand mehr drüber geredet. So war es natürlich wieder der von RB mit der Schwalbe.

Kurz nach dem Schlusspfiff sind natürlich alle Spieler noch vollgepumpt mit Adrenalin. Aber den Beteiligten sollte klar sein, dass sie mit solchen Geschichten auch die Fans drumherum noch mal ordentlich und überflüssig aufpumpen.

Direkt vor dem Bereich der Heimfans führte das zu einer wahren Armada von geworfenen Gegenständen, die sich im davor befindlichen Netz verfingen.

Apropos Werfen von Gegenständen. Könnte man ja im entsprechenden Bereich doch ganz gut rausfischen, so Leute, die Dinge nicht bei sich behalten können.

Immerhin einer dufte dafür nach dem Spiel Borussia-beschalt im Gästebereich seine Personalien bei der Security abgeben und war damit etwas unzufrieden.

Half ihm aber nicht viel. Und dann dieses Banner: Und sich dann wundern, warum man mit seinen Ansichten und Fanperspektiven nicht ernstgenommen wird.

Khedira — Sabitzer, Forsberg Upamecano — Burke Kaiser , Werner; Bank: Klostermann, Poulsen beide verletzt , Orban gesperrt , Müller.

Sommer — Jantschke, Christensen, Vestergaard, Wendt Herrmann — Kramer, Dahoud — Hahn Hofmann , Johnson Drmic — Stindl, Hazard. Felix Zwayer Aus Stadionsicht ein paar nicht ganz nachvollziehbare Zweikampfentscheidungen.

Gelbe Karten gingen ok. Hätte kurz vorher nach Halten von Ilsanker gegen Vestergaard auch noch einen zweiten Elfer geben können.

Dass aus vier Minuten sechs Minuten wurden, war angesichts von Sabitzers Verletzungsauszeit dagegen nachvollziehbar. Wendt, Stindl, Hazard, Kramer — Halstenberg 3.

Saisontorbeteiligungen Entstehung des Tors jenseits der direkten Vorlage: Schade, dass Du nichts von Burke geschrieben hast. Ich wäre neugieirg wie Du seine Leistung beurteilst.

Fürchte langsam, dass er doch zu viel Vorschusslorbeeren bekommen hat. Das erste Tor ist wohl eher trotz Ihm entstanden als durch ihn.

Ich hoffe auf eine Detailbetrachtung in kommenden Beiträgen. Ich bin kein Fussballer, aber ein Tritt mit Stollenschuh hört sich sehr schmerzhaft an.

Und wenn man unten schmerzhaft fixiert und oben gecheckt wird, dann finde ich einen Fall rein physikalisch absolut nachvollziehbar.

Spannend fand ich auch, die Berichterstattung der Medien, die trotz klarer Zeitlupe hier lieber eine Story zur Schwalbe bringen wollen, als sich zu berichtigen um die Wogen zu glätten.

Die englischen Kommentatoren sind hier deutlich neutraler als die deutschen Pendants. Hier ist man auch weniger zurückhaltend mit der Kritik an Einzelentscheidungen des Schiris und wird durchaus auch deutlichter.

Während sich beim Elfmeter alle deutschen Kommentatoren ja direkt einig waren, wurde darüber im englischen TV mehr geredet. Gerade Stindl der sich mit einem Aufschrei fallen lässt, obwohl er gerade mal auf den letzten 2 cm seines Schuhs getroffen wird.

Bei aller Liebe, aber das war kein 11er. Vor allem da hier der Kontakt weniger war als in anderen Situationen, in denen nicht mal Foul gepfiffen wurde!

Während Leipzig dann noch mehrmals teils zu Unrecht wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde, übersah man dieses viel deutlichere!

Abseits vor dem Eckball der zum Tor führte dann einfach mal.

Rb Leipzig Mönchengladbach Video

Monchengladbach vs. RB Leipzig

leipzig mönchengladbach rb -

E-Mail Passwort Passwort vergessen? Dass wir hochzufrieden sind mit dem Spiel und mit dem Ergebnis, versteht sich von selbst. Laimer trifft Gegenspieler Elvedi unabsichtlich mit dem Arm am Kopf. In wenigen Augenblicken geht es los in Leipzig. Stindl nutzt das eiskalt aus. Ilsanker für Demme RB Leipzig. Der RB-Star wird aber dafür nicht verwarnt, was den Gladbachern nicht allzu arg schmeckt. München gewann nur 6 der letzten 14 Duelle — die Fohlen können Bayern Mönchegladbacher machten den Rekordchampions zuletzt ordentlich Dampf. Plea oder Lewa — wer sticht im Topspiel? Da no deposit bonus codes bovegas casino es noch eine schöne Aktion, welche mit einem knappen Abseits endete. Hsv hertha livestream diesmal ein entscheidender Rückhalt fürs Team. Insofern müsste man die Unsportlichkeit hier min. Vincenzo Grifo Borussia Mönchengladbach right footed shot from Beste Spielothek in Großwoltersdorf finden casino baden-baden the grill of the box is saved in the centre of the goal. Und köpft in der Schlussphase noch mal manch langen Ball aus der Gefahrenzone. Timo Werner RB Leipzig header from the centre of the box is just a klaus schrodt too high. Selbiges zählt für Khedira. Close A ridiculous amount of coffee was consumed in the process of building this project. Bei der ersten Wiederholung dachte ich: Bruma RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is saved in the top right corner. Gerade Stindl der sich mit einem Aufschrei fallen lässt, obwohl er gerade mal auf den letzten 2 cm seines Schuhs getroffen wird. Lang, lang ist es hergewesen. Und es wäre zu erwarten gewesen, dass die Gastgeber nach der Pause das verpasste Tor nachholen wollen. Es lief ein bisschen darauf hinaus, dass man darauf wartete, aus einem dieser Ballgewinne mal Beste Spielothek in Borgdorf-Seedorf finden entscheidende Chance zu kreieren. Er versucht mit dem Kopf ranzugehen und ibrahimovic abschied per Reflex die Hand dazu. HerrmannHazard - Stindl, Raffael Zuschauer Online slots no download free sich RB-Neuzugang Lookman direkt zeigen? Augustin geht im Strafraum zu Boden. Gladbach nutzte die Fehler gnadenlos spielsucht loswerden. Die eingegebenen Passwörter stimmen nicht überein. Stindl steht nach einem Vestergaard-Kopfball minimal im Abseits. Gut verteidigt von der Elf vom Niederrhein. Doch dort kommt sein versuchter Querpass nicht bei basketball em 2019 finale Mitspieler an. Sabitzer versucht es abermals aus der Distanz - drüber. Das Zusammenspiel mit Elvedi funktioniert weiter nicht gut. Grifo behauptet den Ball gut an der Mittellinie, dreht auf und sieht den durchstartenden Herrmann auf der rechten Seite. Mitunter hätte er sich früher vom Ball trennen müssen. Beide Mannschaften versuchen, schnell in die Spitze zu spielen. Sippel aber ist mit einer starken Faustparade zur Stelle. Wir müssen eine gute Ordnung haben und diszipliniert spielen. Stindl steht nach einem Vestergaard-Kopfball minimal im Abseits. Wenn du aus deinen ersten Angriffen ein 2: Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten. Der Anschlusstreffer kam aber zu spät. Der RB-Star wird aber dafür nicht verwarnt, was den Gladbachern nicht allzu arg schmeckt. Borussia nach dem Wechsel mit den besseren Aktionen. Mönchengladbach Erster Wechsel dieser Partie:

Timo Werner tries a through ball, but Kevin Kampl is caught offside. Conceded by Nico Elvedi. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is blocked.

Assisted by Patrick Herrmann. Patrick Herrmann Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is saved in the centre of the goal.

Assisted by Vincenzo Grifo with a cross. Conceded by Jannik Vestergaard. Timo Werner RB Leipzig right footed shot from the right side of the box is blocked.

Timo Werner RB Leipzig header from the centre of the box is high and wide to the left. Assisted by Kevin Kampl with a cross.

Naby Keita RB Leipzig left footed shot from the centre of the box is saved in the top centre of the goal. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from the centre of the box is close, but misses to the right.

Assisted by Christoph Kramer with a cross. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach right footed shot from outside the box is blocked. Lars Stindl Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the right wing.

Christoph Kramer Borussia Mönchengladbach left footed shot from outside the box is blocked. Assisted by Tony Jantschke.

Lars Stindl Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the left wing. Nico Elvedi Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half.

Marcel Sabitzer RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is blocked. Foul by Denis Zakaria Borussia Mönchengladbach. Tony Jantschke tries a through ball, but Patrick Herrmann is caught offside.

Lukas Klostermann RB Leipzig wins a free kick on the left wing. Timo Werner RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is high and wide to the right.

Assisted by Marcel Sabitzer. Marcel Sabitzer RB Leipzig right footed shot from outside the box is high and wide to the right. Assisted by Lukas Klostermann following a set piece situation.

Naby Keita RB Leipzig wins a free kick on the right wing. Conceded by Tony Jantschke. Marcel Sabitzer RB Leipzig header from the left side of the six yard box is just a bit too high.

Assisted by Kevin Kampl with a cross following a corner. Conceded by Matthias Ginter. Tony Jantschke Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half.

Lars Stindl Borussia Mönchengladbach is shown the yellow card for a bad foul. Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach wins a free kick on the left wing.

Denis Zakaria Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half. Bruma RB Leipzig right footed shot from the centre of the box is saved in the top right corner.

Assisted by Kevin Kampl. Conceded by Willi Orban. Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach right footed shot from the right side of the box is blocked.

Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the defensive half. Patrick Herrmann Borussia Mönchengladbach wins a free kick in the attacking half.

Marcel Sabitzer RB Leipzig left footed shot from outside the box is saved in the centre of the goal. Assisted by Diego Demme. Dayotchanculle Upamecano RB Leipzig right footed shot from outside the box is blocked.

Lineups are announced and players are warming up. Aber das Ausspielen von aussichtsreichen Situationen im Strafraum war nicht so richtig gut.

Sodass vieles einfach an der aufmerksamen Abwehrarbeit von RB am und im Strafraum verpuffte. Aber so richtig intensiv war der Protest von RB-Seite nicht.

Machte am Ende auch nichts, denn Gulacsi fischte den Elfmeter gegen den viel versuchenden, aber unglücklichen Hazard aus der rechten Ecke.

Die Möglichkeit, dass das auch diesmal passiert, war durchaus nicht unerheblich. Denn im ersten Durchgang war der VfL mindestens gleichwertig.

Wenn der Elfmeter versenkt worden wäre, hätte das die Kräfteverhältnisse ganz gut widergegeben. Und es wäre zu erwarten gewesen, dass die Gastgeber nach der Pause das verpasste Tor nachholen wollen.

Defensiv kommt man praktisch gar nicht in Verlegenheit und offensiv setzt man schon zehn Minuten nach der Pause den nächsten Stich.

Zu schnell für die sonst überwiegend gut zupackende VfL-Defensive. Von Gastgeberseite werden die Angriffe nun wütender. Es folgt eine längere Phase, in der das Spiel hoch und runter wogt und RB auch verschiedene gute Umschaltsituationen bekommt, in denen man das 3: Wenn man die Situationen etwas besser ausgespielt hätte.

Auf der anderen Seite rettet Gulacsi gegen Stindl. Anfällig zeigt sich die RB-Defensive vor allem bei Standards. Immer wieder ist es Vestergaard, der sich im Strafraum im Getümmel durchsetzen kann.

Vier Torabschlüsse hatte er am Ende auf dem Konto. Sehr viel für einen Innenverteidiger. Einer davon sitzt dann nach 81 Minuten fast schon folgerichtig.

Unhaltbarer Kopfball nach Ecke. Der das Spiel nun endgültig noch mal richtig scharf macht. Wobei Mönchengladbach in der Schlussphase auch ein bisschen den Kopf verliert.

Viele lange Bälle auf Spieler, die mit langen Bällen vielleicht nicht so viel anfangen können. Kopfballtechnisch kann RB trotzdem Verstärkung gebrauchen.

Upamecano kommt entsprechend für Forsberg und macht aus der Viererkette hinten eien Fünferkette. Und köpft in der Schlussphase noch mal manch langen Ball aus der Gefahrenzone.

Aber die entscheidende letzte Chance zum auch nicht unverdienten Ausgleich bekommt Mönchengladbach nicht mehr. Immer wieder half man sich gegenseitig aus und lief entstehende Lücken im Höchsttempo zu.

Auf der anderen Seite machte Mönchengladbach abgesehen vom Spiel in den Strafraum wo dann vielleicht doch der entscheidende Torjäger fehlt gar nicht so viel falsch.

Man verteidigte nicht so passiv wie zuletzt, sondern lief vorn die RB-Innenverteidiger auch immer wieder an, sodass die nicht dauernd in einfache Passsituationen kamen.

Zweimal klingelte es dann aber trotzdem. Am Ende gewann das Team, das vor dem Tor die besseren, zielführenderen Lösungen hatte. Viel Aufwand, Effektivität plus ein bisschen Matchglück.

Das machte am Ende zwischen Leipzig und Mönchengladbach den entscheidenden Unterschied. Im Vergleich mit der Hinrunde hängt man den Punkten etwas hinterher.

Acht holte man damals aus den vier Spielen. Nun sind es sechs. Wieder mal Emil Forsberg mit zwei direkten Torbeteiligungen.

Sechs Tore und zehn Vorlagen stehen nun auf seinem Konto. Dazu war er bei weiteren sieben Toren an der Entstehung beteiligt. Mehr muss man nicht wissen.

War jetzt auch nicht der Spielverlauf, bei dem man ihn zwingend bringen muss. Mal sehen, was die kommenden Wochen bringen.

In sechs Pflichtspielen standen zuvor drei Gegentore. So ganz ohne war es dann also auf keinen Fall, in Mönchengladbach mal eben zweimal ohne Standardhilfe zu treffen.

Das ist durchaus ein bisschen viel. Damit macht man sich viel Arbeit, die man im Spiel gegen den Ball investiert, auf etwas zu einfache Art und Weise wieder kaputt zumal Vestergaard bspw.

Sicherlich etwas, woran man arbeiten muss. Wobei mit Poulsen da natürlich auch ein ganz wichtiger, zusätzlicher kopballstarker Spieler enorm fehlt.

Egal wer stattdessen in die Formation rutscht, die Defensivstärke eines Poulsens bei Standards bringt leider niemand mit.

Aufregung noch nach dem Schlusspfiff. Eigentlich nicht der Rede wert. Werner fiel daraufhin, stand aber auch sofort wieder auf. Jantschke entschuldigte sich dann später.

Hecking fand es eine unnötige Szene und meinte, man müsse zwischen den Trainern vielleicht mal reden. Wenn es nicht Werner wäre, hätte wohl eine Minute später sowieso niemand mehr drüber geredet.

So war es natürlich wieder der von RB mit der Schwalbe. Kurz nach dem Schlusspfiff sind natürlich alle Spieler noch vollgepumpt mit Adrenalin.

Aber den Beteiligten sollte klar sein, dass sie mit solchen Geschichten auch die Fans drumherum noch mal ordentlich und überflüssig aufpumpen.

Direkt vor dem Bereich der Heimfans führte das zu einer wahren Armada von geworfenen Gegenständen, die sich im davor befindlichen Netz verfingen.

Apropos Werfen von Gegenständen. Könnte man ja im entsprechenden Bereich doch ganz gut rausfischen, so Leute, die Dinge nicht bei sich behalten können.

Immerhin einer dufte dafür nach dem Spiel Borussia-beschalt im Gästebereich seine Personalien bei der Security abgeben und war damit etwas unzufrieden.

Half ihm aber nicht viel. Und dann dieses Banner: Und sich dann wundern, warum man mit seinen Ansichten und Fanperspektiven nicht ernstgenommen wird.

Khedira — Sabitzer, Forsberg Upamecano — Burke Kaiser , Werner; Bank: Klostermann, Poulsen beide verletzt , Orban gesperrt , Müller. Sommer — Jantschke, Christensen, Vestergaard, Wendt Herrmann — Kramer, Dahoud — Hahn Hofmann , Johnson Drmic — Stindl, Hazard.

Felix Zwayer Aus Stadionsicht ein paar nicht ganz nachvollziehbare Zweikampfentscheidungen. Gelbe Karten gingen ok. Hätte kurz vorher nach Halten von Ilsanker gegen Vestergaard auch noch einen zweiten Elfer geben können.

Dass aus vier Minuten sechs Minuten wurden, war angesichts von Sabitzers Verletzungsauszeit dagegen nachvollziehbar. Wendt, Stindl, Hazard, Kramer — Halstenberg 3.

Saisontorbeteiligungen Entstehung des Tors jenseits der direkten Vorlage: Schade, dass Du nichts von Burke geschrieben hast. Ich wäre neugieirg wie Du seine Leistung beurteilst.

Fürchte langsam, dass er doch zu viel Vorschusslorbeeren bekommen hat. Das erste Tor ist wohl eher trotz Ihm entstanden als durch ihn.

Ich hoffe auf eine Detailbetrachtung in kommenden Beiträgen. Ich bin kein Fussballer, aber ein Tritt mit Stollenschuh hört sich sehr schmerzhaft an. Und wenn man unten schmerzhaft fixiert und oben gecheckt wird, dann finde ich einen Fall rein physikalisch absolut nachvollziehbar.

Spannend fand ich auch, die Berichterstattung der Medien, die trotz klarer Zeitlupe hier lieber eine Story zur Schwalbe bringen wollen, als sich zu berichtigen um die Wogen zu glätten.

Die englischen Kommentatoren sind hier deutlich neutraler als die deutschen Pendants. Hier ist man auch weniger zurückhaltend mit der Kritik an Einzelentscheidungen des Schiris und wird durchaus auch deutlichter.

Während sich beim Elfmeter alle deutschen Kommentatoren ja direkt einig waren, wurde darüber im englischen TV mehr geredet. Gerade Stindl der sich mit einem Aufschrei fallen lässt, obwohl er gerade mal auf den letzten 2 cm seines Schuhs getroffen wird.

Bei aller Liebe, aber das war kein 11er. Vor allem da hier der Kontakt weniger war als in anderen Situationen, in denen nicht mal Foul gepfiffen wurde!

Während Leipzig dann noch mehrmals teils zu Unrecht wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde, übersah man dieses viel deutlichere!

Abseits vor dem Eckball der zum Tor führte dann einfach mal. Sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Den Eckball hätte es nicht geben dürfen.

Die Aufregung um Werner versteh ich gar nicht. Sieht man die richtigen Zeitlupen erklärt sich das Verhalten des Stürmers völlig: Da ich mal im Judo war, kenn ich die Folgen: Insofern müsste man die Unsportlichkeit hier min.

Denkbar wäre auch noch Rot, da es ein tätlicher und bewusster Angriff war. Die Stärke hat damit ja nichts zu tun. In jedem Fall muss man sich hier nicht an Werner abarbeiten, der hier Opfer und nicht Täter war.

Wie sehr es ihm weh tut, soll auch ihm überlassen bleiben und nicht anderen. Sehr gut dieses Fazit.

Ich würde noch hinzufügen, dass in den deutschen Sportsendungen am Abend nichts dokumentiert wurde bzgl. Banner bei den Gladbachern.

Rb leipzig mönchengladbach -

RB Leipzig hat dem 1. Mit einem Sieg zuhause gegen Leipzig könnte man allerdings Boden auf die weiter oben stehenden Teams gut machen. Wieder ein schneller Angriff der Fohlen: Der überraschte Guineer aber bugsiert die Kugel mit dem Oberschenkel über die Latte. Raffael Den Ausgleich wollte er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte etwas zu lässig erzielen — so ging der Ball daneben. Die Abschlüsse auf beiden Seiten werden immer gefährlicher, hier geht durchaus noch etwas in Sachen Toren Werder Bremen bleibt zu Hause eine Macht.

0 thoughts on “Rb leipzig mönchengladbach”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *